Startseite
    Mode
    DIY
    Kochen & Backen
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    pascale1974

    - mehr Freunde


Letztes Feedback
   20.01.15 09:57
    Hallo, wie erwähnt, Du
   28.01.15 19:05
    Hi, hast Du noch neue
   12.02.15 20:04
    Mal wieder viele Grüße
   18.04.15 00:23
    Hi, mal wieder viele Grü
   14.10.15 09:45
    Hi, freue mich auf ne
   21.12.15 19:53
    Schöne Weihnachtsfeierta


http://myblog.de/bratkartoffel

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Hausmittel bei Erkältung

Wie versprochen hier der Bonus-Eintrag zu meinen Grippe-Hausmitteln

 

Generell gilt: viel trinken. Tee ist immer gut, aber man sollte auch wissen welcher wofür. Kamillentee ist ein Allheilmittel. Er desinfiziert und beruhigt den Magen. Bei Halsschmerzen ist Thymiantee der beste (am besten mit frischem Thymian aufgebrüht, der aus dem Reformhus schmeckt wirklich sehr bescheiden).
Wann man mag, kann man zum Süßen auch ein Ricola reinwerfen

Ich habe hier allerdings Zutaten für einen anderen Tee:
Heiße Zitrone mit Ingwer Zitrone und Ingwer sind wahre Immunbooster.

 

 Einfach eine Zitrone aufschneiden, genauso den Ingwer (den man vorher natürlich schält) und in eine Teekanne oder ähnliches geben:

 

Dann das ganze mit heißem Wasser aufgießen und ziehen lassen. Aber vorsicht mit dem Ingwer, das ganze kann verdammt scharf werden!

Dann noch ein Löffel Honig in die Tasse, aufgießen und der Tee ist fertig.

 

Ein weiteres Allheilmittel, dass wohl besonders Russen gerne mögen, ist Knoblauch (ja, wirklich). Ich liebe Knoblauch so oder so und könnte ihn überall reinschmeißen, aber das geht ja nicht jedem so. Und wenn man noch ne mündliche Prüfung oder so hat… besser nicht.
Ich hab mir einfach eingelegten Knoblauch besorgt (pur ist er mir zu scharf) und ein Brot damit belegt:

 

Und das was die meisten noch von Mama kennen ist:
Die gute alte Hühnersuppe!
Die ist eigentlich super einfach zu machen und wirklich lecker. Außerdem gut, wenn man nicht so großen Appetit hat.
Man braucht einfach Suppengrün (also Knollensellerie, Lauch/Zwiebel und Möhren). Das ganze muss geschält und kleingeschnitten und in einen Topf gegeben werden:

Nun kommt die wichtigste Zutat:
Hühnerschlegel (ich bevorzuge Hühnerschlegel, weil an ihnen das meiste Fleisch ist und das wollen wir ja). Wichtig ist, dass die Haut noch dran ist, da in ihr die meisten Fette stecken. Einfach ganz in den Topf legen.

Anschließend So viel Wasser in den Topf geben, damit alles bedeckt ist und ca. 2 TL Salz hinzugeben. Hier gilt wie immer: lieber erst zu wenig und später nachwürzen.


Nun sollte man das ganze zum Kochen bringen und dann auf kleiner Flamme 1-2 h köcheln lassen, sodass das Hihn auf jeden Fall durch ist.

Die Schlegel herausnehmen und das Fleisch abpulen (ja, ich pule esmit den Händen, wer sich ekelt, kann das auch mit Gabel und Messer  machen). Aber Vorsicht! Wenn das Fleisch frisch aus dem kochenden Wasser kommt, ist es verdammt heiß! Also am besten erst abkühlen lassen.
Die Suppe nochmal abschmecken, Maggi auf den Tisch, damit jeder nach eigenem Gusto würzen kann und vois-la!

 

Bon appetit!

 

Das sind also meine Hausmittel.
Habt ihr noch andere, die helfen oder die ihr weiterempfehlen könnt?

13.1.15 19:05


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung